Neuigkeiten und Veranstaltungen.
Rilling und Partner: Der BestattungsdienstAktuelles
Suche Kontakt Gedenk-Portal Formalitäten-Portal

Anregender Austausch im voll belegten Haus des Übergangs

Wie vielfältig die Beschäftigung mit Trauer und Tod sein kann, hat die Lesung von Peter Kottlorz im Haus des Übergangs beim Bestattungsdienst Tübingen Rilling & Partner am Sonntagnachmittag gezeigt. In der Begleitung Sterbender hat der Theologe und Autor selbst erlebt, wie viel Kraft der Tod kostet. Die Auseinandersetzung mit dem Thema hat er in der Rundfunkarbeit bei „Kirche im SWR“ und in seinem neuen Buch „Den Tod überleben“ verarbeitet – zahlreiche Briefe und Mails zeigten das große Interesse am Thema. Im voll besetzten Haus des Übergangs las Kottlorz aus seinem Buch und erzählte authentisch von seinen Erlebnissen. Er stellte fest, dass Trauer im Alltag kaum sichtbar ist. Weil sich die Menschen nicht mehr trauen zu trauern? „Die Seele braucht die Trauer mit Lachen und Weinen, um den Verlust eines geliebten Menschen zu bewältigen“, so Kottlorz. Dabei sei die Trauer wellenartig wie das Meer – was sich in eindrucksvollen Fotografien durchs Buch zieht. In seiner Lesung streifte er unter anderem die Themen Glaube und Hoffnung, Nach-Tod-Erfahrungen und Liebe über den Tod.

 

Die musikalische Umrahmung der Lesung übernahm Ellen Heinz am Cello. Die Einnahmen der Veranstaltung in Höhe von 500 Euro gehen als Spende an „ein Hospiz für Tübingen e.V.“. Als Vereinsvertreter stellte Gotthilf Fischle das Projekt kurz vor und dankte für die Spendenbereitschaft. Nach der Lesung nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Autor, den Vereinsvertretern und den Mitarbeitern von Rilling & Partner.

Ausbildung

Vielen Dank an alle Bewerberinnen und Bewerber! Der nächste freie Ausbildungsplatz ist wieder zum Spätsommer 2020 zu vergeben.

Peter Kottlorz liest aus seinem neuen Buch - am 7. Juli

Die Begegnung mit Sterben und Tod fordert uns heraus, bringt uns an Grenzen. Kein Wunder, dass wir lieber verdrängen. Wie also damit umgehen, wenn plötzlich der Verlust eines geliebten Menschen zu betrauern ist?

 

Peter Kottlorz liest aus seinem neuen Buch "Den Tod überleben". Seine Texte machen Mut, den Tod nicht mehr aus dem Leben auszuschließen. Sie schenken Worte, wenn alles sinnlos scheint, und geben Halt, wenn vieles fraglich wird. Kottlorz vermittelt die Hoffnung darauf, dass die Begegnung mit dem Tod und die Trauer um einen geliebten Menschen überlebt werden können.

 

Der Theologe und Autor Dr. Peter Kottlorz ist bekannt aus „Kirche im SWR“ und leitet die katholische Rundfunkarbeit seit Gründung des SWR.

 

Die Lesung findet statt am Sonntag, 7. Juli 2019, um 17 Uhr im Haus des Übergangs bei Rilling & Partner im Handwerkerpark 5 in 72070 Tübingen. Die musikalische Umrahmung übernimmt Ellen Heinz am Cello. Alle Einnahmen kommen dem Verein „Ein Hospiz für Tübingen e.V.“ zugute.

Kabarett inflagranti spielt „elitekabarett.de“ am 31. März 2019

Der Kartenverkauf startet wieder zur Kultur im Haus des Übergangs. Am 31. März 2019 spielt Kabarett inflagranti „elitekabarett.de“. Lassen Sie sich entführen in die Welt der digitalen Wirrungen unserer Zeit - frei nach dem Motto: "Schluss mit intelligenter Kunst, es lebe die künstliche Intelligenz!"

Herbst 2018

Ginkgo biloba

Dieses Baum's Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut.

Ist es ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Daß man sie als eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn;
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich eins und doppelt bin?

J.W.v. Goethe

Unser Team beinahe komplett in Wort und Bild

Die neuen Porträts sind jetzt endlich online! Vielen Dank an Dr. Bertram Schädle, momentum photography tübingen, für die tollen Porträtphotos! Das ist gelungen lieber Bertram! Zwei Kollegen fehlen noch.... und einer mag nicht ...

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.