Wir sind Ihr Ansprechpartner im Trauerfall und bei der Bestattungsvorsorge.

Rilling und Partner: Der BestattungsdienstTrauerfall
SucheKontakt

Beistand in schweren Stunden

In schweren Stunden, wenn ein geliebter Mensch von uns gegangen ist, dann ist es gut, einen fairen Partner an der Seite zu haben, der für Sie da ist und Ihnen Zeit gibt, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Als eines der ältesten und größten Bestattungsunternehmen im Raum Tübingen möchten wir dieser Partner sein. Partnerschaft bedeutet für uns, dass Ihre ganz individuellen Wünsche zu den Themen "Bestattung" und "Bestattungsvorsorge" im Mittelpunkt unserer Bemühungen stehen.

Sprechen Sie uns an, wir verstehen Ihr Anliegen und nehmen uns in einem ruhigen Ambiente Zeit für Sie!

Was tun im Trauerfall?

Zuerst muss ein Arzt gerufen werden. Der Tod eines Menschen lässt sich vom Laien nicht immer auf den ersten Blick feststellen. Deshalb ist ein Notruf unter der Telefonnummer 112, besonders nach einem Unfall oder einer plötzlichen lebensbedrohenden Erkrankung, immer der erste Schritt. Gegebenenfalls können Sie dann lebensrettende Sofortmaßnahmen einleiten.

Beachten Sie, dass der Notruf einige wichtige Informationen enthalten sollte:

  1. Wer meldet? (Sagen Sie Ihren Namen.)
  2. Was ist passiert? (Schildern Sie kurz den Vorfall.)
  3. Wo ist es passiert? (Zu welcher Adresse soll der Arzt kommen?)
  4. Beschreiben Sie kurz den Zustand der Person

Wenn der Arzt den Tod des Angehörigen festgestellt hat, stellt er eine Todesbescheinigung aus. Notärzte stellen z.T. eine vorläufige Todesbescheinigung aus.
Dann muss noch der Hausarzt gerufen werden, welcher die eigentliche Bescheinigungen ausfüllt. Diese müssen beim Verstorbenen verbleiben (siehe: Die Todesbescheinigung).
Bei nicht natürlichem Tod oder ungeklärter Todesursache muss der Arzt die Polizei benachrichtigen.

Sie können nun den Bestattungsdienst Rilling & Partner in Tübingen benachrichtigen. Ein/e BeraterIn steht Ihnen Tag und Nacht unter der Telefonnummer 07071-92780 zur Verfügung.
In dieser schwierigen Lage können Sie sich auf unsere Kompetenz und unser Einfühlungsvermögen verlassen. Vereinbaren Sie mit uns einen Gesprächstermin bei Ihnen zu Hause oder in unseren Räumen.

Wie lange der Verstorbene zu Hause bleiben soll, können Sie mit uns klären. 36 Stunden sind in den meisten Fällen möglich, soll es ein längerer Zeitraum sein, kümmern wir uns um die notwendige Genehmigung. Eine Hausaufbahrung kann auf Wunsch auch dann stattfinden, wenn der Tod in der Klinik etc. eingetreten ist.

Checkliste zur Bestattung

Hier finden Sie eine Checkliste, die Sie auf das Gespräch mit uns sowie die notwendigen Formalitäten vorbereitet.

Wir regeln für Sie alle notwendigen Formalitäten:

  • Besorgung von Dokumenten aus Krankenhäusern, Heimen oder vom Arzt
  • Besorgung der notwendigen Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt
  • Anmeldung der Beerdigung bei der Verwaltung
  • Beantragung fehlender Dokumente
  • Rentenabmeldung
  • Beantragung der Auszahlung von Versicherungen
  • Abmeldung der Krankenkasse
  • Besorgung der erforderlichen Dokumente bei Überführung ins Ausland; Beauftragung einer Fluggesellschaft
  • Kündigung von Versicherungsverträgen, Vereinsmitgliedschaften, Abonnements etc.
  • Vermittlung von Wohnungsauflösungen

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.