Rilling und Partner: Der BestattungsdienstTrauerfallBeratung zum ErbrechtVerheiratet ohne Kinder
Suche Kontakt Gedenk-Portal Formalitäten-Portal

Verheiratet ohne Kinder

Ohne Testament erbt zunächst der Ehegatte. Zugleich erben aber auch die Eltern bzw. Geschwister und deren Nachkommen gemäß der Erbfolge. Ehegatte und Miterben bilden eine Erbengemeinschaft. Der Haushalt gehört dem Ehegatten. Sämtliche zum Haushalt gehörenden Gegenstände, auch das Auto, stehen dem Partner als sogenanntes Ehegatten-Voraus zu. Immobilien gehören den Erben gemeinsam. Der Ehegatte muss also für die Nutzung des Hauses oder der Wohnung Miete an die Miterben zahlen.

Wenn er renovieren, umbauen oder untervermieten will, muss er die Zustimmung aller Parteien einholen. Bargeld und Vermögen werden aufgeteilt. Geldwerte werden entsprechend der Erbanteile aufgeteilt. Der Ehegatte kann zum Verkauf des Hauses gezwungen werden. Fordern die übrigen Mitglieder der Erbengemeinschaft ihren Anteil, muss der Ehegatte spätestens nach zwei Monaten das Bargeld für deren Anteil am Haus aufbringen, wenn er es behalten will. Verkauft wird nach dem Marktwert (Verkehrswert). Kann er das Bargeld auch durch Kreditaufnahme nicht aufbringen, wird teilungsversteigert. 
 
Quelle: „Erbschaftsblock“, Bundesverband der deutschen Raiffeisen- und Volksbanken, R+V Versicherungen

 

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.