Zuverlässig informiert.
Zuverlässig informiert.
Rilling und Partner: Der BestattungsdienstBestattung
Suche Kontakt Gedenk-Portal Formalitäten-Portal

Bestattungsarten

Die Beerdigung oder Erdbestattung ist die traditionelle Form der Bestattung. Der Verstorbene wird in einem Sarg auf einer Wahl- oder Reihengrabstelle des örtlichen Friedhofs der Erde übergeben. Die Ruhefrist beträgt 20 bis 30 Jahre. Der Anteil an Beerdigungen liegt im Bundesdurchschnitt bei 33 Prozent. 

Erd- oder Feuerbestattung?

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene mit Sarg eingeäschert und in einer Urne bestattet. Neben dem traditionellen Urnengrab gibt es weitere Möglichkeiten für die Beisetzung. In Tübingen bieten die Friedhöfe beispielsweise liebevoll gestaltete Anlagen, wo die Urne mit oder ohne Namensplakette beigesetzt wird, sowie neuerdings auch die Möglichkeit zur Baumbestattung. Die Grabpflege wird dabei mit der Urnengrabstelle erworben. Der Anteil an Feuerbestattungen in Deutschland liegt bei 67 Prozent.

Art und Ort der Bestattung sollten sich nach dem Willen des Verstorbenen richten. In Deutschland gilt die Bestattungspflicht und der Friedhofszwang für die Beisetzung eines Sarges oder einer Urne.

Seebestattung oder Friedwald?

Alternativ zum Friedhof kann die Urne nach der Feuerbestattung auch auf hoher See beigesetzt werden. Die Seebestattung findet in der Regel in der Nord- oder Ostsee statt.

In unmittelbarer Nähe zu Tübingen ist der Friedwald Schönbuch zwischen Ammerbuch und Hagelloch gelegen. Im Bestattungswald kann die Asche eines Einzelnen oder einer ganzen Familie an einem Baum in die Erde eingebracht werden. Der Baum nimmt die Asche als Nährstoff auf und wird so zum Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens und zur persönlichen Erinnerung an den Verstorbenen.

Alternative Bestattungsformen

Weitere Möglichkeiten zur Bestattung von Urnen sind Naturbestattungen, beispielsweise in Spanien am Meer oder in der Schweiz an Bergbächen oder Almwiesen. Bei der Luftbestattung wird die Asche von einem Heißluftballon aus über dem Elsass aus der Luft beigesetzt. Die Weltraumbestattung befördert einen Teil der Asche per Rakete ins Weltall.

Bei der Diamantbestattung wird in der Schweiz die Asche oder ein Teil davon genutzt, um diese unter hohem Druck und hoher Temperatur in einen Diamanten zu transformieren.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich.

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.